Wie viele neue Kunden bringt Ihr XING Post? Wie viele Interessenten aus Facebook tragen sich in Ihren Newsletter ein? Wie hoch ist eigentlich der Umsatz, den Sie mit Ihrem Newsletter machen? Klickt eigentlich jemand auf Ihren Link in Ihrer e-Mail Signatur und was passiert dann? Welchen Umsatz generieren Ihre Adwords Kampagnen? Wer klickt eigentlich auf Ihre Bannerwerbung, und kaufen die Bannerklicker dann eigentlich auch bzw. füllen die Interessenten das Kontaktformular aus?

Sind Ihre online Marketing Maßnahmen bezogen auf Ihre Business Ziele, also Umsatz, Leads etc., erfolgreich? Wenn Sie das nicht genau wissen, dann sollten Sie sich dringend mit dem Thema Kampagnen Tracking befassen.

Google Analytics bietet Ihnen mit dem Kampagnen Tracking viele Möglichkeiten Ihre Aktivitäten im Netz zu messen und anschliessend diese gezielt auszuwerten. Somit erfahren Sie welche Maßnahmen den gewünschten Erfolg brachten und welche nicht. Wenn Sie dann noch Ihren Aufwand und Ihre Kosten für die durchgeführten Maßnahmen dagegen halten, erkennen Sie sehr schnell wie effizient Ihre Kampagnen, im Sinne eines Kosten/Nutzen Verhältnisses, sind. Das hilft Ihnen bei der Entscheidung, welche Maßnahmen sich im Netz lohnen und Sie können sich auf die Aktivitäten fokussieren, welche Ihnen den größten Nutzen bringen.

 

Was Sie dazu benötigen

Wenn nicht schon vorhanden, benötigen sie einen Google Analytics Account, welcher mit Ihrer Webseite verbunden ist. Wie das genau geht wird bei Google gut beschrieben. Im Folgenden gehe ich jedoch davon aus, dass Sie bereits einen Google Analytics Account besitzen und Ihre Webseite, Shop oder Blog erfolgreich damit verbunden haben.

Im Übrigen geht das Messen von Kampagnen auch mit allen anderen Web Analyse Tools. Die Umsetzung kann dann jedoch ein wenig anders aussehen.

Die Messung von Kampagnen erfolgt immer über Links, die Sie im Internet verteilen und die zu Ihrer Webseite führen. Dabei spielt es keine Rolle auf welchen Teil Ihrer Webseite verlinkt wird. Über 5 Parameter, welche an die Ihren Link angehängt werden, erfolgt nun das Tracking, sowie die Zuordnung der Links und des darüber generierten Traffics zu einer Kampagne. Einen fertigen Beispiel-Link sehen Sie weiter unten. Ein kostenloses Tool zur einfachen uns sicheren Erstellung von Kampagnenlinks finden Sie ebenfalls weiter unten.

 

Kampagnen Parameter für Google Analytics

Hier eine Beschreibung aller möglichen Parameter:

1. Kampagnen Name: utm_campaign=<Kampagnenname>

Der Kampagnenname ist ein Pflichtparamter. Sie können den Kampagnenamen frei vergeben. Achten Sie darauf, dass sich die Kampagne später unter dem Namen gut wieder finden lässt. Sprechende und aussagekräftige Namen sind besser als z.B. DK_03_18_feb_15. Bedenken Sie aber auch, dass es sich ggf. um eine Reihe von Kampagnen handeln könnte, wie z.B. bei einem Newsletter.

Beispiel: utm_campaign=kw13_spezial_angebot

 

2. Kampagnen Quelle: utm_source=<Quelle>

Die Quelle ist ebenfalls ein Pflichtparameter. Hier tragen sie die Quelle ein, wo Sie später den Link platzieren, z.B. Newsletter oder Facebook etc. Achten Sie genau auf die Schreibweise. Der Quellenname sollte sorgfältig gewählt werden, da Sie diesen sich öfter in verschiedenen Kampagnen verwenden werden. Wenn Sie später z.B. alle Newsletter in einem bestimmten Zeitraum auswerten wollen, ist es wichtig, dass die Quelle immer gleich lautet.

Beispiel: utm_source=newsletter

 

3. Kampagnen Medium: utm_source=<Medium>

Das Medium ist ebenfalls eine Pflichtangabe. Bei einem Newsletter kann das Medium z.B. email sein. Bei einem Banner würden sie als Quelle banner verwenden. In vielen Projekten wird hier auch die Abrechnungsvariante der Kampagne hinterlegt. Bei Adwords z.B. cpc (cost per click). Das ermöglicht ihnen später schnell alle Kampagnen auf Cost per Click Basis auszuwerten.

Beispiel: utm_source=email

 

4. Kampagnen Begriff: utm_term=<term>

Dieser Parameter ist optional. Sie müssen ihn nicht vergeben. Eingesetzt wird der Parameter term, wenn es sich bei Ihrer Kampagne z.B. um bezahlte Suchanzeigen handelt. Dann können Sie hier das Keyword für die Anzeige hinterlegen. Bei Google Adwords ist dies nicht notwendig, da Google diesen Parameter automatisch setzt, sobald Sie Ihr Adwords Konto mit Google Analytics verbunden haben. Bei Bing oder Yahoo hingegen, können Sie hier das Suchwort eintragen.

Beispiel: utm_term=<keyword>

 

5. Kampagnen Inhalt: utm_content=<content>

Dieser Parameter ist ebenfalls optional. Mit Hilfe dieses Parameters lassen sich verschiedene Varianten einer Anzeigen innerhalb einer Kampagne messen. Nehmen wir an, Sie schalten Banner und haben hier verschiedene optische Varianten. Diese können Sie mit dem content Parameter markieren. Auch zum Testen lässt sich dieser Parameter gut verwenden. Z.B. verschicken Sie einen Newsletter mit zwei unterschiedlichen Betreffzeilen, so können sie mit Hilfe des content Parameters diese unterscheiden.

Beispiel: utm_content=variante_a

 

Kampagnenlink erstellen

Nun müssen Sie die gesetzten Parameter nur noch mit einem „?“  an Ihren Link hängen.

Ein fertiger Kampagnenlink könnte dann so aussehen:

http://www.fokus-ecommerce.de?utm_source=newsletter&utm_term=keyword&utm_medium=email&utm_content=variant_a&utm_campaign=kw13_spezial_angebot

Achten Sie darauf, dass die Parameter hinter dem Link mit einem „?“ eingeleitet werden und dann jeder Parameter mit einem „&“ hinzugefügt wird.

 

Kampagnen Auswertung in Google Analytics

Sobald nun jemand auf ihren Link klickt, erfasst Google Analytics die Daten mit den gesetzten Parametern. Die Auswertung finden Sie in Google Analytics unter Akquisition/Kampagnen:

 

Google Analytics Kampagnenauswertung

Auswertung von Kampagnen in Google Analytics

 

 

Die Parameter wie Quelle und Medium finden bei den Einstellungen der primären Dimension.

Goolge Analytics - Kampagnenauswertung Source und Medium

Anzeigen von Quelle und Medium in Google Analytics

 

Den Content Parameter können Sie über die sekundäre Dimension/Werbung/Anzeigeninhalt anzeigen lassen.

Google Analytics - Kampagnen Auswertung Content Parameter

Anzeigen der Kampagnen Inhalte (utm_content)

 

Damit steht einer detaillierten Auswertung Ihrer Kampagnen nichts mehr im Wege.

 

Allgemeine Tipps

Achten Sie bei der Erstellung der Parameter auf die verwendeten Zeichen. Überlegen Sie sich ob sie Groß- & Kleinschreibung verwenden möchten. Einmal damit angefangen, müssen Sie das konsequent weiter führen. Bewährt hat sich, alles klein zu schreiben. So gibt es später kein Durcheinander mit Groß- & Kleinschreibung. Verwenden Sie nach Möglichkeit auch keine Umlaute o.ä. Auch diese können zu Problemen führen.

Bevor Sie den Link veröffentlichen, testen Sie diesen immer, ob er auch funktioniert. Nichts ist ärgerlicher, als später festzustellen, dass der Link nicht funktioniert hat.

 

Erstellung von Kampagnenlinks mit Excel

Für alle, die die Links etwas bequemer erstellen möchten, habe ich ein Excel Sheet erstellt. In dem Excel Sheet müssen Sie nur die Parameter und den Link eingeben. Der Kampagnenlink wird auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft und kann dann direkt aus dem Sheet herauskopiert werden. Das Excel Sheet gibt es kostenlosen zum Download. Lediglich eine Anmeldung zum fokus: e-Commerce Newsletter ist notwendig.

Melden Sie sich hier zum Newsletter an, den Link zum kostenlosen Google Analytics Kampagnenmanager bekommen Sie dann mit der Bestätigung zugeschickt.

Google Analytics Kampagnenlink Generator

kostenloser fokus: e-Commerce Kampagnen Generator für Google Analytics

 

 

 

Treten Sie auch der neuen XING Gruppe: Web-Controlling & Online-Optimierung bei.

Hier möchte ich den regen Austausch zum Thema Online Marketing, Online Optimierung und Web-Controlling fördern. Posten Sie ihre eignen Artikel, lesen mit oder diskutieren aktiv zu den Themen.

XING Gruppe: Web-Controlling & Online-Optimierung

Hat Ihnen der Artikel gefallen, dann helfen Sie und teilen ihn! Vielen Dank!

 

Über den Autor

e-Commerce Berater & Umsatz Maximierer

Mit dem Fokus auf Wirtschaftlichkeit berät  Stefan Ponitz als e-Commerce Consultant seit vielen Jahren Versand- und Onlinehändler in Fragen der Onlinestrategie, der Konzeption von Onlineshops sowie der Optimierung und der Vermarktung von Onlineshops.

Dabei versteht sich Stefan Ponitz als “Hands on-Berater”. Er erklärt nicht nur, sondern setzt mit seinem weitreichenden Netzwerk auch Projekte erfolgreich um. Damit liefert er keine reinen Theorien sondern praxiserprobte und wirtschaftliche Lösungen.

In zahlreichen Projekten konnte er Erfahrung sowohl bei Dienstleistern, als auch bei Händlern sammeln. Dies ermöglicht Stefan heute eine vollständige Betrachtung aller wertschöpfenden Einheiten in Versandhandelsunternehmen.

Stefan Ponitz veröffentlicht regelmäßig Fachartikel in bekannten Fachmagazinen. Darüber hinaus ist er Kommentator und Gastautor in Blogs und Buchveröffentlichungen.

Stefan Ponitz ist Herausgeber des Branchen-Blogs fokus-ecommerce.de.

zum e-Commerce Berater Profil

e-commerce Berater

 

Jetzt zum fokus: e-Commerce Newsletter anmelden

Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an und verpassen Sie keine News, Termine oder Angebote.

Prima, sie haben sich erfolgreich angemeldet. Sie erhalten nun eine Mail, in der Sie die Anmeldung noch bestätigen müssen.

Pin It on Pinterest

Share This