Der alte Marketing-Hase weiß es schon. Der Preis wird nicht durch die Herstellungskosten bestimmt, sondern immer daran, was der Kunde bereit ist auszugeben. Trotzdem wird bei der Preisfindung immer wieder die Herstellungs- und Materialkosten, bzw. bei Dienstleistern die Anzahl der Stunden für ein Projekt als Grundlage für die Preiskalkulation heran gezogen.

Doch Produkte und Dienstleistungen lassen sich nicht aufgrund von Material und Anzahl aufgebrachter Stunden vergleichen. Neben dem Produkt selbst, gibt es noch eine Vielzahl von Parametern die ebenfalls den Wert und somit den Preis eines Produktes beeinflussen. Gerade im Online-Marketing und e-Commerce spielt Vertrauen, Liefergeschwindigkeit, Kundenservice uvm. ebenfalls eine große Rolle bei der Wertwahrnehmung des Kunden und somit bei der Preisgestaltung.

Amazon ist das beste Besipiel. Hat Amazon die günstigsten Preise? Nein, aber der Service und das Vertrauen in schnelle und unkomplizierte Lieferung lässt den Kunden gerne einen höheren Preis bezahlen.

Diese Infografik zeigt Ihnen, wie Preise entstehen, welche Werte bei der Preisfindung eine Rolle spielen und wie Sie dies für die eigene Preisfindung Ihrer Dienstleistungen und Produkte nutzen können (Quelle: vouchercloud.com).

 

 

Die Wahrnehmung des Wertes Infografik

Quelle: http://www.vouchercloud.de/ressourcen/infografik-wahrnehmung-des-wertes

Jetzt zum fokus: e-Commerce Newsletter anmelden

Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an und verpassen Sie keine News, Termine oder Angebote.

Prima, sie haben sich erfolgreich angemeldet. Sie erhalten nun eine Mail, in der Sie die Anmeldung noch bestätigen müssen.

Pin It on Pinterest

Share This